Kanadas Ostküste


Samstag, 13. bis Freitag, 19. Juli

Von Zürich fliegen wir über Reykjavik nach New York. In der isländischen Metropole ergänzt der Onkel das bewährte Reisequartett. Wir kommen spätabends an, deshalb haben wir uns einen Stretchlimo-Transfer gegönnt. Untergebracht sind wir in einem Appartement in East Harlem. Weil wir die kommenden fünf Tage maximal ausnutzen wollen, haben wir uns für einen New York Pass entschieden.

Den 14 Juillet (und den Geburtstag des Familienoberhauptes) starten wir mit einer Harlem Gospel Experience Walking Tour,
danach haben wir Fahrräder reserviert und durchqueren von Harlem aus den Central Park von Nord nach Süd. Abends machen wir THE RIDE.

Montags machen wir höchstwahrscheinlich eine traditionelle Hop on/Hop off Bustour, denn 50% der Gruppe noch niemals in New York (und auch nicht in San Francisco in verrissenen Jeans :-). Abends ist eine Kayaktour auf dem Hudson River vorgesehen, das ist bestimmt eine spezielle Aussicht - ausserdem ist Kayak fahren inzwischen fast schon zur Ferientradition geworden..... Wenn wir dann nicht völlig platt sind, gehen wir entweder auf das Empire State Building oder Top of the Rock (Rockefeller Plaza).

Dienstags sind Secrets of downtown, 9/11 Memorial & Museum und die Statue of Liberty angesagt.

Mittwochs stehen eine Greenwich Village Tour und abend ein Baseball Match (Staten Island Yankees vs. Vermont) auf dem Zettel - gekrönt von einem Feuerwerk nach dem Match.

Donnerstag erkunden wir SoHo, Little Italy, Chinatown.

Es war lange unklar, ob wir freitags mit dem Zug (Adirondack), mit dem Greyhound Bus oder per Flug nach Montréal reisen. Wir haben uns angesichts der Reisedauer und aufgrund eines Schnäppchenpreises für einen Flug mit Air Canada entschieden. Im Nachhinein betrachtet, war das die einzig sinnvolle Entscheidung, weil wir spätestens um 16:00 Uhr einchecken müssen - per Bahn oder Bus wäre das nicht zu bewältigen gewesen. In Montreal gehen wir an Bord von AIDAvita (19.07.-02.08.) und fahren den St. Lorenz Strom an der kanadischen Ostküste entlang.

Freitag, 19. Juli bis Freitag, 2. August

So sieht die Planung der Hafenaktivitäten aktuell aus

  • Montréal - wir werden die Stadt einfach zu Fuss oder per Vélo erkunden
  • Québec - mit Vélos geht es mit der Fähre auf Levis Island, um einen guten Blick auf die Stadt
    und das Château Frontenac zu haben. Danach fahren wir zum den Montmorency Falls
    und bummeln danach einfach durch die Stadt
  • Saguenay - mit einem Mietwagen geht es in den Nationalpark,
    dort fahren wir mit Seekajaks in den Fjord und machen einen kleine Wanderung
  • Charlottetown - mit einem Mietwagen fahren wir Richtung Cavendish Beach,
    verleiben uns frischen Hummer ein und besichtigen Green Gables Heritage Place
  • Sydney - mit einem Mietwagen geht es auf den Cabot Trail und wir gehen wandern
  • Halifax - mit einem Mietwagen fahren wir in die Bay of Fundy
    und hoffen auf eine günstige Prognose für die Gezeiten im Burntcoat Head Park
    Wir haben eine Reservierung für die Ocean Floor Tour
  • St. John's - wir fahren mit dem Taxi nach Logy Bay und wandern über den Sugarloaf path nach Quidi vidi.
  • Corner Brooks - wir fahren mit einem Mietwagen entweder bis Bottle Cove
    oder in den Gros Morne National Park
  • Havre Saint Pierre - nachdem alle Kontingente für die Fähren auf die Inseln im Mingan Archipel und sogar die SUP Kurse von AIDA blockiert sind, haben wir uns Fahrräder reserviert und werden je nach Wetterlage und Zustand der Fahrräder (Beachcruiser!) vor Ort entscheiden, wohin wir fahren.
  • Montréal - wir haben den ganzen Tag Zeit, ehe wir zur letzten Etappe nach Reykjavik fliegen.
    Zur Hyperzivilisierung nach soviel Natur gehen wir allenfalls in einen Vergnügungspark

Freitag, 2. August bis Donnerstag, 8. August

Auf dem Rückflug von Montreal legen wir einen Stopover in Reykjavik ein. Letztes Jahr sind wir einhellig zum Entschluss gekommen, Island noch einmal zu besuchen - dank des Stopovers, der bei Flügen mit Iceland Air grundsätzlich in Reykjavik kostenlos möglich ist, war klar, dass wir die günstige Gelegenheit nutzen.

Wir kommen am 3. August frühmorgens in Reykjavik an und werden uns erst mal in der Blauen Lagune vom strapaziösen Flug erholen :-) Ausserdem können wir unser Appartement erst nachmittags beziehen. Von der Blauen Lagune fahren wir über die Klippen von Krísuvíkurberg, das geothermische Gebiet Krýsuvík oder den Lavatunnel in die Metropole. Nachmittags/Abends werden wir einfach durch die Stadt schlendern und die Sehenswürdigkeiten (z.B. Perlan) angucken, die wir letztes Jahr nicht geschafft haben. Am nächsten Tag machen wir eine Rafting Tour auf dem Hvíta. Auf der Rückfahrt halten wir wieder im Kuhstallcafé in Efstidalur. Nachmittags und Abends ist noch nichts konkretes geplant, das lassen wir spontan auf uns zukommen.

Montags fahren wir über Hellnar, Hellisandur und Stykkíshólmur nach Snaefellsnes. Wir wohnen in einem Appartement in Olavsvik.

Was wir machen, hängt stark von den Wetterverhältnissen ab. Wenn es die aktuelle Lage zulässt, wollen wir unbedingt auf den Gletscher. Eine Biketour durch die Lavafelder ist auch nicht übel.....

Da wir donnerstags schon sehr früh zurückfliegen, übernachten wir mittwochs noch einmal am Flughafen - in einer wie auch immer gearteten Suite mit Schlafzimmern im Hotel the base.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Einverstanden